Unser politikplanspiel

Ein Seminar der Landesschülervertretung zur Förderung der politischen Bildung der Jugend! Die eigentliche Idee eines Politikplanspiels ist es, Schülerinnen und Schüler spielerisch verschiedenste Sichten & Arbeitsweisen der Politik näher zu bringen! Dieses Jahr organisieren die Landesschülervertretungen Tirol, Salzburg, Niederösterreich und Burgenland zusammen ein Planspiel, um eine noch höhere Anzahl an Schülerinnen und Schülern zu erreichen.

Grundkonzept

Generell ist das Seminar in 9 Gruppen aufgeteilt:

 

5 Politik-Gruppen beschäftigen sich mit dem Aufbau einer eigenen Partei und dem anschließenden Wahlkampf, um in die Regierung zu kommen.

 

3 Lobbying-Gruppen müssen versuchen ihre Wünsche und Anliegen in die Politik zu tragen sowie ein eigenes Produkt auf den Markt zu bringen.

 

Eine Presse-Gruppe veröffentlich eine eigene Zeitung, um über die Geschehnisse am Seminar zu berichten. 

Handlung

In einem fiktiven Land spitzt sich die Situation für den Bundespräsidenten zu. Sowohl der Druck von außen als auch von innen steigt, denn eine Terrorgruppe, deren einziges Ziel, so scheint es, die Infiltration und Machtübernahme der Regierung ist, gewinnt immer mehr an Stärke.

 

Durch Cyber-Attacken, Anschläge und schlussendlich durch die Erpressung des Präsidenten, ist dieser gezwungen zu handeln.

Als letzte Amtshandlung sieht er es als seine Pflicht vielversprechende Politikerinnen und Politiker zu versammeln, damit diese eine neue Regierung stellen und so den Fortbestand dieser Nation sichern können.


Infos

 

Zeitraum: 21. - 24. Februar 2019

Zielgruppe: Schülervertreter/innen

Anzahl Teilnehmer/innen: 120

davon aus NÖ: 50-60; SBG: 20-30; Tirol: 35-45 und Burgenland: 10-15

Betreuer/innen: Magdalena Wutsch und Paul Stadlmann



Kontakt

Landesschülervertretung Niederösterreich

Rennbahnstraße 29

3109 St. Pölten

 

lsspr@lsv-noe.at